7 Tipps für mehr Motivation an grauen Wintertagen

Die dunklen Wintertage können unglaublich ermüdend und demotivierend sein. Spätestens im Februar fahren viele von uns in den Süden, um Sonne zu tanken. Mit ein paar Tricks kannst du es aber auch daheim schaffen etwas Licht und Wärme in dein Leben zu bringen. Lass dich von der Lustlosigkeit nicht gefangen nehmen, finde deine Motivation wieder!

 

1. Mit Bewegung die Motivation ankurbeln

Sportler kennen das Gefühl: Nach einer Sporteinheit fühlen sie sich munterer und motivierter. Denn beim Sport wird der Botenstoff und natürliche Stimmungsaufheller Serotonin vom Körper freigesetzt. Wenn wir uns körperlich betätigen, fühlen wir uns danach glücklicher und zufriedener. Also steh einfach mal auf und tanz zu deiner Lieblingsmusik durch den Raum!

Gerade, wenn es draußen eisig kalt ist, neigt man dazu den ganzen Tag in der warmen Wohnung zu bleiben. Versuche deine Sporteinheit nach draußen zu verlegen! So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen bewegst dich und kurbelst so deinen Kreislauf an. Zum anderen tankst du dabei noch frische Luft und im günstigsten Fall auch ein wenig Sonne (wenn sie sich mal zeigt).

 

2. Die richtige Ernährung

Die Kälte, die fehlende Sonne und andere kranke Menschen kratzen vor allem im Winter an unserem Immunsystem. Damit wir selbst körperlich wie auch seelisch gesund bleiben, ist es deswegen wichtig auf eine abwechslungsreiche Ernährung zu achten. Gerade jetzt sind Obst und Gemüse umso wichtiger. Sie sind unsere Lieferanten für die Vitamine. Hat man keine Lust darauf Obst zu schneiden, kann man auch zu Smoothies greifen oder selbst Eigenkreationen herstellen.

Außerdem sollte man darauf achten genügend zu trinken, damit der Kreislauf in Schwung bleibt. Nicht zu selten gibt es Menschen, die zu wenig trinken und sich deswegen müde und ausgelaugt fühlen. Pro Tag sollte ein Erwachsener mindestens ca. 1,5-2l trinken.

 

 

3. Inspiriert und spontan bleiben

Auch wenn es am Wochenende so verlockend erscheint, sich einfach unter die Decke zu kuscheln, sollte man darauf achten noch genügend Kontakt zur Außenwelt zu bewahren. Das bedeutet nicht im größten Schneesturm draußen unterwegs sein zu müssen. Es finden sich genügend Indoor-Aktivitäten für jeden Geschmack. Hier ein paar Beispiele:

  • Schlittschuhfahren (auch in der Halle möglich)
  • Schwimmen
  • Kino
  • Trampolinhalle
  • Konzerte/ Musicals
  • Escape-Rooms
  • Lasertag

Es kann ebenfalls helfen die eigene Wohnung auf- und umzuräumen oder mal wieder alles Unnütze auszusortieren. Denn im Laufe der Zeit sammelt sich so einiges an, was man überhaupt nicht mehr braucht. Nachdem alles Unbrauchbare weg ist, hat man wieder genug Raum, um die Wohnung neu zu gestalten und zu dekorieren.

 

4. Lesen und Träumen

Bücher beflügeln die Fantasie. Einfach mal ein Buch in die Hand nehmen und sich davon träumen, kann unglaublich motivierend sein. Tauche in fremde Welten ein: verschwinde für eine Weile an einem warmen Strand in der Karibik oder kämpfe dich durch den Dschungel.  Lesen kann dabei helfen mal abzuschalten. Also schnapp dir ein schönes Buch und träum die öden Wintertage einfach weg!

 

5. Mit Entspannung die Motivation aufladen

Manchmal muss man einfach akzeptieren, dass der Körper eine Auszeit braucht. Dann sollte man ihm diese auch gönnen. Man kann nicht immer 100% geben. Eine wunderbare Möglichkeit, um mal abzuschalten, ist sich selbst ein wenig Wellness zu gönnen. Ob bei der profesionellen Massage oder daheim in der Badewanne, die Möglichkeiten reichen weit. Also schnapp dir ein paar Erdbeeren, ein Glas Sekt und leg dich zu deiner Lieblingsmusik in die Badewanne.

 

 

6. Schlaf

Der Körper benötigt genügend Schlaf, um arbeiten zu können. Wer nicht ausreichend schläft, läuft Gefahr andauernd müde und kraftlos zu sein. Vor jedem Tag voller Motivation steht also eine geruhsame Nacht. Mindestens 7-8 Stunden sollten auch bei viel beschäftigten Menschen drin sein.

7. Ziele visualisieren – Motivation wiederfinden

Um zu wissen, wofür man jeden Tag aufsteht, sollte man sich seine Ziele visualisieren. Wer seine Ziele vor Augen hat, erinnert sich immer wieder daran, wo er hin möchte und arbeitet so orientierter.

Man kann die Ziele einfach auf ein großes Blatt Papier schreiben oder man hängt sich Bilder auf. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Falls du noch nicht weißt, wie deine Ziele aussehen und wie du dort hingelangst, schau doch mal in diesem Artikel vorbei, vielleicht hilft er dir weiter:

Träume verwirklichen – Ziele erreichen

 

Teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat:

One Reply to “7 Tipps für mehr Motivation an grauen Wintertagen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.