10 Dinge, die dein Leben heute noch verbessern

Um jeden Tag motiviert zu starten, gibt es ein paar einfache Tricks. In diesem Beitrag stelle ich ein paar von ihnen vor. Du kannst schon heute ein motivierteres Leben beginnen.

Jeder dieser Tricks kann helfen, die Motivation zu steigern. Probiere sie gleich aus!

 

1. Routinen

Langweilig? Nicht, wenn man Dinge in seine Routinen einbaut, die man gern macht und die einem gleichzeitig das Gefühl geben, man hätte etwas Sinnvolles getan. Dabei ist es wichtig aktiv daran teilzunehmen. Keinesfalls sollte man sich stundenlang vom Fernseher berieseln lassen. Möglichkeiten wären: Lesen, Schreiben/ Zeichnen oder Youtube Tutorials anschauen und nachmachen.

Lass dir ein tägliches Zeitfenster, das du nicht verplanst, welches nur dir gehört.

 

2. Plane deinen Tag

Jeder Mensch hat jeden Tag 24 Stunden zur Verfügung. Das sind bei rund 80 Jahren 700800 Stunden in einem Leben. Wir selbst entscheiden, was wir mit dieser Zeit anfangen. Mit ein wenig Planung, hat man einfach mehr Erfolg. Wenn du dir deine Zeit klug einteilst, endest du selbst vielleicht irgendwann wie Albert Einstein, Steve Jobs oder Pablo Picasso. Also überlege dir gut, wofür du deine tägliche Zeit nutzt. (Damit will ich nicht sagen, dass man immer nur ackern muss. Wenn dein Körper eine Pause braucht, dann gönn sie ihm. Wie bei allem, sei aber auch 100%ig bei deiner Auszeit.)

 

 

3. Weniger Reden, mehr Durchziehen

Der Mensch redet generell sehr gern. Und viel. Was wir nächstes Wochenende geplant haben, wohin unser nächster Urlaub gehen soll. Doch sind wir mal ehrlich. Mindestens 50% der Dinge, von denen wir anderen vorschwärmen, ziehen wir nicht wirklich durch. Stattdessen endet der Samstagabend wieder auf dem Sofa mit Netflix und nicht bei einem tollen Konzert. Wenn dir etwas wirklich wichtig ist, dann mach es einfach! Erzähl nicht jedem, was du vorhast, sondern tu es jetzt sofort!

 

4. Perfektionismus war gestern

Du willst seit Wochen schon deine eigene Homepage erstellen oder träumst davon ein eigenes Buch zu schreiben? Aber immer wieder drängen sich Gedanken in deinen Kopf, die dich zweifeln lassen? Versuche deinen inneren Kritiker auszusperren. Wichtiger als von Anfang an alles perfekt zu machen, ist überhaupt erstmal anzufangen. Bearbeiten kannst du es hinterher immer noch.

 

“Schreibe bei geschlossener Tür, überarbeite bei offener Tür.” (Stephen King)

 

5. Weniger Jammern

Oft hilft es nicht, sich nur bei jemandem auszujammern. Klar, du fühlst dich verstanden, aber eben auch bestätigt in deinem Glauben, dass dein Leben so ätzend läuft. Versuche das nächste Mal, wenn du jemanden triffst, ihm nicht die Sorgen zu klagen, die dir auf der Zunge liegen. Überlege dir eher, was im Moment so richtig gut läuft und was für tolle Projekte anstehen. Natürlich solltest du aufpassen, dass du dabei nicht anfängst zu prahlen. Wenn du es richtig machst, wirst du sehen, dass sich dein/e Freund/in von deinen positiven Gedanken anstecken lässt. Plötzlich zieht ihr euch nicht mehr gegenseitig runter, sondern motiviert einander. Du wirst feststellen, dass sich das viel besser anfühlt, als sich über sein Leben auszukotzen.

 

6. Sei dankbar

Überlege dir hin und wieder, zum Beispiel vorm Schlafengehen, wofür du im Leben dankbar bist. Was an dir und deinem jetzigen Leben toll ist. Versuche mindestens drei Dinge aufzuschreiben. Auch wenn es nur Dinge sind wie: Ich kann gut zeichnen, heute krabbelte ein kleiner Marienkäfer an meiner Scheibe und mein Auto hat noch nie so geglänzt wie heute. Gut! Glaub mir, selbst wenn du dir diese Kleinigkeiten auch nur einen Moment lang bewusst machst, werden sie dir ein besseres Gefühl geben.

 

7. Sei offen

Wahrscheinlich hast du es schon eintausend Mal gehört. Jeder soll offen und freundlich sein. Das bedeutet nicht, immer nett zu lächeln und zu winken wie die Pinguine aus Madagascar. Nein. Vielmehr heißt es sich erstmal anzuhören, was der andere zu sagen hat. Wenn es einem partout nicht passt, kann man das immer noch sagen.

An erster Stelle sollten wir jeden Menschen als Inspirationsquelle sehen. Jeder Mensch hat andere Erfahrungen gemacht und von jedem könnte man etwas lernen.

 

8. Sei neugierig

Du hast dich immer schon einmal gefragt wie man eine Rakete baut? Dann schlag es nach! Oder besser noch: Lass es dir von jemandem erklären!

Hinterfrage alles und gib dich erst mit einer Antwort zufrieden. Lerne jeden Tag eine Kleinigkeit dazu. Vor allem: teile dein Wissen auch mit anderen, die danach fragen. 

 

9. Vergib anderen

Jemand hat dich sehr verletzt. Du denkst beinahe schon jeden Tag daran? Hör dir zuliebe auf damit  und vergib demjenigen. Versetz dich einen Moment lang in seine Lage. Warum könnte er es getan haben? Wenn dir absolut kein Grund einfällt, dann versuch ihn dir als armes, kleines, dummes Reh vorzustellen. Erkenne seine/ihre Schwächen. Er/Sie wusste es einfach nicht besser.

Vergib anderen, um selbst Frieden zu finden.

 

10. Hab Spaß, bleib locker

Den letzten Tipp hast du sicherlich auch schon öfter gehört, doch man kann ihn nicht oft genug sagen: Hab Spaß am Leben.

Liebe die Dinge, die du tust. Sei mit Herz und Seele bei ihnen. Wenn dies nicht so sein sollte, dann prüfe, ob du sie nicht ändern oder aus deinem Leben verbannen solltest.

Mache die Sachen, auf die du Lust hast. (Natürlich, solange du niemandem damit schadest.) Lass dir von niemandem einreden, dass du etwas nicht schaffst. Wenn du daran glaubst, ist alles möglich!

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat:

2 Replies to “10 Dinge, die dein Leben heute noch verbessern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.